alt

Der Bayerische Ringer-Verband (BRV) hat eine starke Vorstellung bei den Deutschen Freistilmeisterschaften der Männer und Frauen in Riegelsberg abgegeben. Mit dreimal Gold, dreimal Silber und einer Bronzemedaille reichte es am Ende sogar zum Gewinn der Länderwertung bei den Männern vor Saarland und Südbaden. Bei den Frauen stand der BRV mit Platz drei ebenfalls auf dem Treppchen. „Das war und ist eine tolle Leistung, was hier die gesamte Mannschaft geboten hat“, gratuliert BRV-Präsident Manfred Werner nicht nur die Athleten zu diesem großartigen Erfolg, sondern schloss gleichzeitig auch den gesamten Trainer- und Betreuerstab mit ein. Auch die beiden Vizepräsidenten, Florian Geiger (Sport) und Rudolf Gebhard (Finanzen), zeigen sich hochzufrieden mit dem Auftritt des BRV-Teams. Gebhard fungierte in Riegelsberg in erster Linie als Landestrainer. „Die Ringer haben das Maximale aus sich herausgeholt. Noch im letzten Jahr waren wir in der Länderwertung noch auf dem dritten Rang“, verweist Florian Geiger allerdings auf die vier verlorenen Duelle im kleinen Finale. „Da ist es nicht ganz so gut für uns gelaufen“, so der Vizepräsident Sport in seiner Bilanz. Was ihn aber mehr als positiv stimmt: „Von unten kommt was nach“, deutet er auf die Juniorenringer, die in Riegelsberg überzeugten. Denn Johannes Mayer (ATSV Kelheim) und Niklas Stechele (TSV Westendorf) standen am Ende auf dem Siegertreppchen.

Bei den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen in Riegelsberg (Saarland) hat es bereits die ersten Medaillen für die bayerischen Athleten gegeben. Bei den Frauen gewann Katharina Baumgartner (SC Anger) gegen Carolin Kitiratschky (AC Ückerath) vorzeitig auf Schulter. Damit gewann sie nach 2018 erneut Bronze. Baumgartner startete im leichtesten Limit (50 kg) bei den nationalen Titelkämpfen. Zu einem rein bayerischen Duell kam es bei den Männer bis 79 Kilo. Um Bronze kämpften Eduard Tatarinov (Nürnberg) und Andreas Walter (Unterföhring). Der U23-EM-Teilnehmer von 2019 musste sich dem erfahrenen Walter mit 6:11-Wertungspunkten geschlagen geben. Auch der Hofer Enes Akbulut verlor das kleine Finale gegen den Essener Ramzan Awtaee mit 4:5-Wertungpunkten. Auf verlorenem Posten stand auch Marcel Berger (Freising), der gegen Lennard Wickel (Luckenwalde) mit 1:8 das Nachsehen hatte. Daniel Walter, von den Johannis Grizzlys, unterlag seinen Kampf im kleinen Finale gegen Ibrahim Fallacara auf Schulter. Ohne Bronze fährt auch der Westendorfer Markus Stechele nach Hause. Er musste sich gegen Malik Bicekuev mit 0:5-Wertungspunkten geschlagen geben.

alt

Das BRV-Team um Vizepräsident Sport, Florian Geiger (5.v.r.), die hauptamtlichen Landestrainer, Matthias Fornoff (4.v.r.), Marcel Fornoff (3.v.r.) und BRV-Frauenreferentin Emma Stühle. Nicht im Bild ist BRV-Vizepräsident Finanzen und Landestrainer Rudolf Gebhard. Foto: BRV/Gebhard

Der Bayerische Ringer-Verband (BRV) schickt bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen in Riegelsberg fünf Athletinnen auf die Matte. Im leichtesten Limit versucht Katharina Baumgarter vom SC Anger ihren Vorjahreserfolg wieder zu erreichen. 2018 gewann sie in Aschaffenburg die Bronzemedaille. Das bayerische Frauenteam komplettieren Adelheid Przybylak (57 kg/1. AC Regensburg), Andrea Grasruck (62 kg/ASV Neumarkt/Opf.), Sabrina Wiederhold (62 kg/TSV Kottern) und Anna Schell (68 kg/SC Isaria Unterföhring). Betreut werden sie durch Matthias Fornoff, hauptamtlicher Landestrainer des BRV, und Emma Stühle, BRV-Frauenreferentin. Insgesamt kämpfen 46 Athletinnen in sechs Gewichtsklassen um Gold, Silber und Bronze.

Die Spitzenfunktionäre des Bayerischen Ringer-Verbandes sind am vergangenen Wochenende zu ihrer Verbandsausschusssitzung zusammengekommen. Diesmal war die Sportschule Oberhaching Veranstaltungsort, um sich auszutauschen beziehungsweise Entscheidungen zu treffen. Hinzu kam ein gemeinsamer Fototermin mit den Athleten.

alt

Foto: Stefan Günter

  Im Rahmen der Bayerischen Meisterschaften in Hallbergmoos haben BRV-Vizepräsident Florian Geiger (4.v.r.) und BRV-Ligenreferentin Natascha Schäfer (3.v.r.) die Meister der abgelaufenen Mannschaftsrunde 2018 mit einer Urkunde ausgezeichnet. Mit im Bild sind noch Hans Beland, Ligenleiter für Schwaben und Oberbayern, und Erich Stanglmaier (BRV). Foto: Stefan Günter

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         
         

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok