Die Johannis Grizzlys haben das entscheidende Duell um den begehrten dritten Platz in der Südost-Staffel der Ringer-Bundesliga gegen den RSV Rotation Greiz mit 19:12 gewonnen. Somit revanchierten sie sich für die 10:24-Auswärtsniederlage gegen die Thüringer. Die Vorzeichen waren überhaupt nicht optimal: So fehlten mit Soner Demirtas, Tolgahan Karatas und Akhmed Bataev drei Leistungsträger der Grizzlys. Doch das von Christoph Pscherer und Matthias Baumeister trainierte Team ließ sich nicht unterkriegen.

Die Johannis Grizzlys halten weiterhin Kurs auf den dritten Tabellenplatz in der Südost-Staffel der Ringer-Bundesliga. Den vorletzten Auswärtskampf in der Hauptrunde gewannen die Nürnberger gegen den FC Erzgebirge Aue mit 17:12. Nach dem knappen 15:13-Sieg der Hallbergmooser in Greiz sind die Thüringer nun zwei Zähler hinter den Grizzlys, die Oberbayern lösten bereits jetzt das Ticket für das Viertelfinale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. „Ich habe den Erfolg von Hallbergmoos insgeheim schon erwartet, er fiel aber deutlich knapper aus“, sagt Grizzly-Manager Mario Besold, um aber gleich auf den eigenen Kampf zu lenken. „Für uns war es ein Pflichtsieg im Kampf um Platz drei.“ Der Kampf wurde bereits um 17.30 Uhr angepfiffen. Viel los war nicht im weiten Rund der Sporthalle im Schulzentrum. „Aue hat so aufgestellt, dass der Kampf nicht so spannend verlief. Sie haben auf Risiko gesetzt und mit vier Ausländern gerungen.“

In der Oberliga ist das Saisonende zum Greifen nahe. Am Samstag gastieren die Johannis Grizzlys auswärts beim ASV Hof. Die Mittelfranken sind in dieser Oberliga-Begegnung der klare Favorit. ASV-Trainer Fabian Roderer: „Nürnberg verfügt über einen sehr guten und breit aufgestellten Kader. Sie können nahezu in jeder Gewichtklasse einen Topringer stellen. Wir werden im letzten Heimkampf dieser Saison die bestmögliche Mannschaft auf die Matte schicken, um unseren Zuschauern guten Ringkampfsport zu präsentieren.“ Die Norisstädter können sich mit einem Sieg die Vizemeisterschaft Nordstaffel sichern. Bislang verloren sie nur gegen Meister AC Lichtenfels. Burgebrach konnte den Nürnbergern einen Punkt abtrotzen. Darüber hinaus steht auch noch die endgültige Entscheidung des vom ASV Hof eingelegten Protests vom Vorkampf aus. Findet, wie vom ASV Hof gefordert, ein Nachholkampf der Gewichtsklasse bis 98 Kilogramm statt, könnte im Falle eines Siegs in diesem Nachholkampf für den ASV Hof noch ein Unentschieden oder gar ein Sieg herausspringen.

Die Erfolgsgeschichte des Bezirkspokals in Mittelfranken wird auch 2019 weitergeschrieben. Bis zum 31. Dezember haben sämtliche Vereine des Bezirks Mittelfranken die Möglichkeit ein Team für die Runde im kommenden Jahr anzumelden. Wie Sportwart Günter Wetz betonte, sei auch eine Wettkampfgemeinschaft möglich. Gerungen wird schon wie in den Jahren zuvor im KO-System. Sämtliche Kämpfe werden im Zeitraum Februar bis Juli ausgetragen. Die genaue Terminierung erfolgt durch Absprache der beteiligten Vereine untereinander.

Die Johannis Grizzlys stehen in der Rückrunde der Ringer-Bundesliga vor ihrem vorletzten Auswärtskampf. Am Samstag geht es zum FC Erzgebirge Aue. Dass mit den Sachsen stets zu rechnen ist, beweist der überraschende 15:12-Auswärtssieg in Greiz. Auch die Grizzlys gehen nach dem überzeugenden und deutlichen Heimsieg über den TSV Westendorf gestärkt an ihre nächste Aufgabe heran.

Aktuelles aus den Bezirken

  • Aufnahme in den DRB-Kader

    Es sind großartige Nachrichten für den TSV Westendorf: Luis Wurmer ist ab 1. März Mitglied im Bundeskader des Deutschen Ringer-Bundes. Der 16-Jährige ist nach Christopher Kraemer und Niklas Stechele der dritte Athlet aus dem Ringerdorf, der die Ostallgäuer Farben auch international vertreten darf....

  • Schwäbische Vereine kommen online zusammen

    Der Ringerbezirk Schwaben im BRV ist in diesem Jahr zum ersten Mal wieder zusammengekommen – wenn auch unter anderen Umständen. Via Videokonferenz gab es einen Austausch unter den Vereinen. Auch Vizepräsident Sport Florian Geiger folgte der Einladung und nahm sich Zeit, um die Sorgen und Anliegen...

  • Ringerkalender des SC Anger für 2021

    Auch wenn aktuell leider keine Kämpfe der Angerer Athleten stattfinden, so müssen die Ringerfans im kleinen oberbayerischen Dorf und Umgebung doch nicht ganz auf ihren Lieblingssport verzichten. Bei einem Treffen mit der Privatbrauerei Wieninger, dem langjährigen und beständigen Partner der...

  • Eine seltene Ehrung: Franz Walter sen. seit 70 Jahren beim SC Isaria

    Eigentlich findet die Ehrung langjähriger Mitglieder immer anlässlich der Jahreshauptversammlung statt. In diesem Jahr ist vieles anders, darum hat der Verein die Ehrung für ein sehr seltenes Ereignis in das Wohnzimmer des Jubilars verlegt.

  • Bezirkspokal 2020 findet nicht statt

    Jetzt ist das eingetroffen, was viele Ringsportbegeisterte bereits erahnt haben: Da bis zum 30. Juni 2020 sämtliche Veranstaltungen nicht stattfinden dürfen, hat sich der Bezirk Mittelfranken im BRV dazu entschlossen, den Bezirkspokal dieses Jahr nicht stattfinden zu lassen. Bezirkschef Martin...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Besuch und Personalverkehr ist NUR nach Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Sollten Sie das Gebäude betreten wollen, müssen wir Ihre Daten erfassen und beim BLSV zur Ermöglichung einer Nachverfolgung für 4 Wochen hinterlegen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok