Zum Saisonfinale muss der ASV Hof am Samstag beim RSV Schonungen ran. Die Oberfranken werden auch diesen letzten Auswärtskampf ernst nehmen und mit der bestmöglichen Mannschaft nach Unterfranken fahren. Schonungen verfügt über eine ausgeglichenes Team, die mit sechs Siegen auf dem Konto derzeit den vierten Platz in der Bayerischen Oberliga belegen. Der letzte Kampf ist für beide Vereine bei einer Niederlage ohne besondere Folgen.

Nach dem vorgezogenen Duell zwischen dem SV Johannis Nürnberg II und dem ASV Hof greifen nun auch die restlichen Teams offiziell am Samstag in die neue Oberliga-Runde ein. In Au/Hallertau erwartet der Bayernligaaufsteiger den Zweitliga-Absteiger Bindlach zum Schlagabtausch. RSC Schonungen trifft daheim auf die SpVgg Freising, während der TSV Burgebrach den SV Mietraching zum Gegner hat. Noch in der vergangenen Wettkampfzeit erkämpften sich die Oberfranken mit einem ausgeglichenen 14:14-Punkteverhältnis Rang fünf. Burgebrachs Trainer Michael Giehl hat den ASC Bindlach als Meisterschaftsfavoriten schon einmal auf dem Schirm. Für das Auftaktduell gegen Mietraching erwartet er eine enge Kiste. In der Vorsaison verlor Burgebrach allerdings seinen Heimkampf gegen die Niederbayern mit 13:18, während auswärts mit 22:14 gewonnen wurde. 

Die beiden Ringervereine ASV Hof und RSC Rehau wollen künftig gemeinsam nicht nur an einem Strang ziehen, sondern auch einen gemeinsamen Weg voranschreiten. Zusammen wolle man „unsere wunderschöne Sportart auch weiterhin attraktiv zu halten“, so die einhellige Meinung der beiden Vorstände Wolfgang Fleischer und Max Köppel in einer Pressemitteilung. Seit ewigen Zeiten sind beide oberfränkischen Vereine Konkurrenten. Heiße Derbys waren und sind daher stets vorprogrammiert. Es entstand eine gewisse Rivalität. Die demografische Entwicklung macht natürlich auch vor den Ringervereinen nicht Halt. Bayernweit kommen immer weniger Kinder in die Ringervereine. Es wird immer schwieriger die Kinder vom Ringen als Sportart zu überzeugen. RSC-Vorsitzender Max Köppel: „Der ASV Hof macht da eine gute Arbeit. Sie gehören zu den wenigen Vereinen in Bayern, die noch nicht von diesem Phänomen betroffen sind. Der ASV verfügt über eine erstklassige Jugendarbeit.“ ASV-Vorsitzender Wolfgang Fleischer lobt den Nachbarverein ebenfalls: „Rehau ist neben dem ASV der Verein in Oberfranken, dessen Jugendarbeit sehr gut aufgestellt ist. Allerdings müssen beide Vereine – insbesondere im Jugendbereich - mehr aufeinander eingehen“. 

Kaum sind die Einteilungen erfolgt, gibt es schon die ersten Veränderungen. Der ASC Bindlach hat seine zweite Mannschaft aus der Gruppenliga Nord mit sofortiger Wirkung zurückgezogen. In einem persönlichen Schreiben wurde BRV-Ligenreferent Florian Geiger über diesen Schritt vorab informiert. Man sei bedauerlicherweise aus sportlicher Sicht nicht in der Lage zwei Mannschaften in der kommenden Wettkampfzeit starten zu lassen. 

alt

Foto: ASV Hof

Der ASV Hof kann einen weiteren Neuzugang in der Gewichtsklasse bis 75 kg vermelden. Der erst 16 Jahre alte Anthony Sanders wird in der kommenden Saison für den Oberligisten auf die Matte gehen. Anthony Sanders ist amtierender Deutscher A-Jugendmeister im Griechisch-Römischen Stil und startet für Einzelmeisterschaften auch weiterhin für seinen Heimatverein ESV München Ost. Sanders, der bereits bei verschiedenen Lehrgängen des Bayerischen Ringer-Verbands Kontakte zu Hofer Kaderathleten hatte, blickt schon auf die Oberliga-Saison: „Die Oberliga ist eine Herausforderung für mich. Außerdem verfügt der ASV Hof über ein junges Team, das ich gerne unterstützen möchte. Ich freue mich jetzt schon, Teil dieser Mannschaft zu sein“.

Aktuelles aus den Bezirken

  • Doppelkampftag für den TSV Burgebrach

    In Burgebrach wird es am Samstag und Sonntag einen Doppelkampftag geben. Die Oberfranken stehen vor zwei Heimkämpfen. Der Grund für den Sonntagskampf ist der wegen Coronaprobleme verschobene Kampf gegen den SC Anger. Mit diesem Kampf beendet der TSV die Hinrunde. Bereits am Samstag beginnt die...

  • Fleischer bleibt weiterhin an der Spitze

    Bezirksvorsitzender Wolfgang Fleischer konnte zum turnusmäßigen Bezirkstag alle Vereine im Marktleugaster Vereinsheim begrüßen. Als willkommener Ehrengast war BRV-Kampfrichterreferenten Björn Goller vom KSV Bamberg zugegen. Fleischer erläuterte, dass die Kontaktsportart Ringen durch die lange...

  • Rückrundenauftakt in Anger

    In der Bayerischen Ringeroberliga startet der TSV Westendorf mit dem Auswärtskampf gegen den SC Anger die Rückrunde. Das Team aus dem Berchtesgadener Land liegt mit nur einem Sieg auf dem Konto auf dem vorletzten Rang. Die Ostallgäuer dagegen sind hinter Ligaprimus Hallbergmoos auf Rang zwei. Den...

  • Orlando Gutmann macht Sieg perfekt

    Die komplette Mannschaft rannte auf die Matte und feierte ihren Ole. Sekunden vorher war die Kampfzeit im letzten Kampf des Abends abgelaufen und der Sieg gegen Erik Kamm, der vor Jahren für den ASC Bindlach in der zweiten Bundesliga kämpfte, war besiegelt. Mit diesem Einzelsieg machte Gutmann den...

  • Kämpfende Burgebracher chancenlos

    Drei knappe Siege für den TSV Burgebrach haben nicht gereicht: So setzte sich der Favorit und Zeitplatzierte aus Westendorf erwartungsgemäß und hochverdient mit 19:4 durch. Die zahlreichen Zuschauer in der Windeck-Halle sahen kämpferische Duelle. Insgesamt gingen sieben Kämpfe über die Zeit. Drei...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Besuch und Personalverkehr ist NUR nach Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Sollten Sie das Gebäude betreten wollen, müssen wir Ihre Daten erfassen und beim BLSV zur Ermöglichung einer Nachverfolgung für 4 Wochen hinterlegen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok