Die Verantwortlichen des ASV Hof haben die Heimkämpfe der ersten und der zweiten Mannschaft am kommenden Samstag, 20.11.2021 gegen den RSV Schonungen abgesagt. Hintergrund sind immer noch vorherrschenden Coronafälle im Kader der Hofer Ringer. Vorsitzender Wolfgang Fleischer: „Die Absage der Heimkämpfe war die logische Konsequenz dessen, dass wir derzeit keine komplette Mannschaft stellen können. Wie es weiter geht, werden die nächsten Tage zeigen.“ Der Verbandsausschuss des Bayerischen Ringerverbands hat beschlossen, den Ligenbetrieb aufrechtzuerhalten.
Alle bis zum 10.11.2021 abgesagten Mannschaftskämpfe können nun bis zum 19.12.2021 nachgeholt werden. Beim ASV Hof betrifft dies den Mannschaftskampf gegen Regensburg. Vizepräsident Peter Schaller: „Wir werden dem AC Regensburg einen passenden Termin für einen Nachholkampf suchen.“ Der SV Joh. Nürnberg III indes hat den Rückkampf gegen den ASV Hof abgesagt. Dieser wurde bereits mit 40:0 für den ASV Hof gewertet. Alle Mannschaftskämpfe, die nach dem 10.11.2021 abgesagt werden, werden mit 0:40 gegen die  absagende Mannschaft gewertet. Dies bedeutet, dass der Kampf gegen den RSV Schonungen mit 0:40 gegen den ASV Hof gewertet wird. Der Kampf der zweiten Mannschaften analog mit 0:56. Fleischer: „Es ist sehr schade, aber wie bereits angeführt, können wir leider keine Mannschaft stellen. Also müssen wir mit den beschlossenen Konsequenzen leben. Ich hätte einen Saisonabbruch  favorisiert, aber natürlich erkennen wir die Entscheidungen des Bayerischen Ringer-Verbands an.“

Noch drei Kämpfe für die Oberligaringer des TSV Burgebrach. Am Samstag werden die Oberligaringer aus Burgebrach ab 19:30 Uhr in Geiselhöring (bei Regensburg) antreten. Gerungen wird im Geiselhöringer Hof. Trainer Michael Giehl: „Wir sind mit den gezeigten Leistungen unseres Teams sehr zufrieden. Wir haben die eine oder andere Überraschung geschafft. Geiselhöring ist ein interessanter Gegner. Hier stehen die Chancen wieder 50:50. Die knappe 15:17-Niederlage in Anger wollen wir mit einem Sieg in Geiselhöring wettmachen. Immerhin haben wir gegen den Favoriten aus Nürnberg deutlich gewonnen. An diese Leistung wollen wir anknüpfen“. Abteilungsleiter Volkmar Schmal ergänzt: „Unser Gegner hat wie wir 6:12-Punkte. Wir sind Tabellennachbarn. Das wird sehr spannend. Zwei gleichstarke Teams treffen aufeinander“. Mietraching hat auf Grund der 2G-Regel die Saison vorzeitig beendet und verliert deshalb alle weiteren Kämpfe am grünen Tisch mit 0:40. Nürnberg empfängt den Zweiten aus Westendorf.

Der TSV Burgebrach traf in Anger auf einen hochmotivierten Gegner, der alles tat, um in diesem Duell siegreich zu sein. Die Hausherren kämpften mit Haken und Ösen. Alles an der Grenze des Erlaubten. Vor dem letzten Kampf führten die Oberfranken aus dem Steigerwald noch mit 15:13. Doch der Schlussringer der Angerer machte mit einer Viererwertung alles klar und besiegelte den knappen 17:15-Sieg für den SC Anger. Burgebrachs Abteilungsleiter Volkmar Schmal: „Heute lief es in einigen wichtigen Duellen nicht wie gewünscht. Die erforderlichen Punkte haben wir nicht im Schlusskampf verloren. In einigen Duellen waren höhere Siege drin. Hier hätten wir noch zwei bis vier Punkte erkämpfen können. Das hätte am Ende mindestens für ein Unentschieden oder sogar einen knappen Sieg für uns gereicht. Meinen Glückwunsch an unseren Gegner. Sie konnten sich mit viel Kämpferherz für die Hinrundenniederlage in Burgebrach revanchieren“. Burgebrach bleibt auf dem dritten Platz, weil Nürnberg daheim gegen den Tabellenführer Hallbergmoos verloren hat. Am kommenden Samstag ist der TSV kampffrei.

Den Hinkampf haben die Burgebracher Oberligaringer in der Windeck-Halle gegen den SC Anger mit 22:13 gewonnen. Abteilungsleiter Volkmar Schmal: „Nach den vergangenen drei Heimsiegen und den erkämpften dritten Platz in der Tabelle, fahren wir mit breiter Brust nach Anger. Wir sind aber auf der Hut, denn die Angerer wollen die Revanche. Unser Gegner steht in der Rückrunde stärker. Sie haben Mietraching deutlich besiegt“. Gerungen wird am Samstag ab 19:30 Uhr in der Mehrzweckhalle Aufham. Trainer Michael Giehl „Wir wollen den dritten Platz mit einem Sieg in Anger untermauern. Das wird sicherlich nicht einfach. Anger ist mit den Ergebnissen in dieser Saison nicht zufrieden. Sie werden alles daransetzen, um sich Richtung Mittelfeld  orientieren zu können. Dafür müssen sie unbedingt punkten. Wir wollen den Rückkampf in Anger ähnlich gestalten, wie gegen Nürnberg. Mal sehen, ob es gelingt“. Westendorf fährt nach Geiselhöring und die Nürnberg Grizzlys II empfangen den Tabellenführer aus Hallbergmoos. Das Landesligateam des TSV Burgebrach wird bei der Bundesligareserve in Lichtenfels antreten.

Ein unglaublich erfolgreicher Kampfabend fand gegen die Bundesligareserve der Nürnberg Grizzlys sein verdientes Ende für die Hausherren. Neun Burgebracher besiegen zehn Nürnberger. Yunier Castillo war privat verhindert. Deshalb ging das 71 Kilo-Limit kampflos an die Gäste. Aus diesem Grund ist der 19:12 Sieg gegen den Favoriten sehr hoch einzuschätzen. Der TSV Burgebrach belegt nun den dritten Platz in der Tabelle. Abteilungsleiter Volkmar Schmal: „Wir sind überglücklich. Das war Teamarbeit. Der Favorit wurde gestürzt. Die Zuschauer haben unsere Mannschaft hervorragend angefeuert und unterstützt“. Trainer Michael Giehl ergänzt: „Wir haben auch den direkten Vergleich im Hin- und Rückkampf gewonnen, weil unser Ergebnis in Nürnberg knapper war. Sieben Einzelsiege am heutigen Abend sprechen für sich. Wäre Yunier nicht verhindert gewesen, hätten wir wohl noch höher gewonnen. Ich bin sehr stolz, auf die Mannschaft. Diesmal lief alles für uns. Die knappen Duelle haben wir für uns entschieden. Das machte den Unterschied und war der Schlüssel für diesen grandiosen Sieg“. Hallbergmoos bleibt mit einem Sieg über Geiselhöring ungeschlagen an der Tabellenspitze. Anger gewinnt beim Schlusslicht in Mietraching. Am kommenden Samstag kämpft der TSV in Anger.

Aktuelles aus den Bezirken

  • Aichacher Urgestein verstorben

  • Eine Nachbetrachtung: Trainingsstätte und Ligenbetrieb der Aichacher Ringer

    Die heimische Trainingsstätte, und auch für das überregionale Wittelsbacher-Land-Turnier allseits beliebte Vierfachturnhalle, steht nunmehr seit Anfang Oktober wieder zur Verfügung. Die unklaren Trainingsbedingungen waren seit März 2020 eine durchgehende Belastungsprobe für die Abteilung Ringen...

  • Grizzlys treffen auf Viernheim und Westendorf

    „Die Voraussetzungen sind sehr gut, dass wir auch diesmal gewinnen“, blickt Cheftrainer Matthias Baumeister positiv auf den ersten Heimkampf in der Rückrunde der Ringer-Bundesliga. Diesmal gibt Aufsteiger SRC Viernheim seine Visitenkarte ab. Bereits um 17.30 Uhr kommt es in der AVIA-Arena zum...

  • Hof kann noch nicht in Wettkampfbetrieb eingreifen

    Die Verantwortlichen des ASV Hof haben die Heimkämpfe der ersten und der zweiten Mannschaft am kommenden Samstag, 20.11.2021 gegen den RSV Schonungen abgesagt. Hintergrund sind immer noch vorherrschenden Coronafälle im Kader der Hofer Ringer. Vorsitzender Wolfgang Fleischer: „Die Absage der...

  • Die Fahrt für Westendorf führt nach Nürnberg

    Der Bayerische Ringer-Verband hält weiterhin an der Ausrichtung von Meisterschaftskämpfen. Obwohl zahlreiche Vereine aufgrund der 2G-Regel bereits die Reißleine gezogen haben, kann der TSV Westendorf mit seinen beiden Mannschaften antreten. Während die Zweite auswärts beim ATSV Kelheim antritt,...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Besuch und Personalverkehr ist NUR nach Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Sollten Sie das Gebäude betreten wollen, müssen wir Ihre Daten erfassen und beim BLSV zur Ermöglichung einer Nachverfolgung für 4 Wochen hinterlegen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok