Die komplette Mannschaft rannte auf die Matte und feierte ihren Ole. Sekunden vorher war die Kampfzeit im letzten Kampf des Abends abgelaufen und der Sieg gegen Erik Kamm, der vor Jahren für den ASC Bindlach in der zweiten Bundesliga kämpfte, war besiegelt. Mit diesem Einzelsieg machte Gutmann den Mannschaftserfolg des ASV Hof perfekt. Aber auch alle anderen Hofer Athleten kämpften um jeden Punkt, um diesen Auswärtssieg möglich zu machen. Dabei zeichneten sich während der vergangenen Woche Sorgenfalten auf der Stirn des Hofer Trainers Fabian Rudert ab. Er selbst kann auf Grund seiner Verletzung noch nicht ins Geschehen eingreifen, Marcel Kastner meldete sich krank, Süleyman Yildirim und Felix Marek waren beruflich, bzw. privat verhindert. Die sportliche Leitung entschied sich dann nach Gesprächen mit der Mannschaft für eine waghalsige Aufstellungsvariante, die am Ende aber aufging. Manuel Albert und Adlan Musaev rückten jeweils eine Gewichtsklasse auf, die 71 kg-Klasse blieb unbesetzt. Am Ende reichte es mit dieser Aufstellung für einen knappen, aber hochverdienten 12:14-Auswärtserfolg. Alles Weitere.

Drei knappe Siege für den TSV Burgebrach haben nicht gereicht: So setzte sich der Favorit und Zeitplatzierte aus Westendorf erwartungsgemäß und hochverdient mit 19:4 durch. Die zahlreichen Zuschauer in der Windeck-Halle sahen kämpferische Duelle. Insgesamt gingen sieben Kämpfe über die Zeit. Drei wurden vorzeitig entschieden. Für Burgebrach machte Johann Engelhardt den besten Kampf. Abteilungsleiter Volkmar Schmal: „Wir hatten uns im Vorfeld mehr erhofft. So eine deutliche Heimniederlage ist  natürlich nicht schön. Aber unsere Jungs haben sich nie aufgegeben. Unserem Gegner zolle ich großen Respekt für diese Leistung. Sie haben verdient gewonnen. Wir haben gekämpft, blieben aber insgesamt chancenlos. Wir werden jetzt nächstes Wochenende, am Samstag gegen Mietraching (19:30 Uhr) und am Sonntag (17:00 Uhr) gegen den SC Anger hoffentlich wichtige Punkte erkämpfen“. 

Zum Ende der Hinrunde empfängt der TSV Burgebrach das Team aus Westendorf in der Windeck-Halle. Co-Trainer Jens Bayer hofft auf eine Revanche: „Die beiden Aufstiegskämpfe zur Ersten Bundesliga haben wir gegen Westendorf im Jahr 2019 verloren. Jetzt wollen wir den Spieß umdrehen. Mit 4:4-Punkten, also zwei Siegen und zwei Niederlagen, belegen wir einen hervorragenden Mittelfeldplatz. Wir sind in dieser starken Oberliga voll konkurrenzfähig“. Abteilungsleiter Volkmar Schmal ergänzt: „Wir haben jetzt vier Heimkämpfe nacheinander. Westendorf (16.10.), Mietraching (23.10.), Anger (24.10.) und Johannis Nürnberg II (30.10.). Das wird sehr spannend. Uns hat die Stimmung in der Halle beim ersten Heimkampf in dieser Saison sehr gut gefallen. Ich hoffe, uns gelingt, wie gegen Geiselhöring, ein weiterer Heimsieg. Mit Westendorf kommt allerdings ein anderes Kaliber. Aber wir sind mit unserem Team zuversichtlich. Sie haben sehr gut trainiert und sind auf dieses Duell gut eingestellt“. Kampfbeginn ist um 19:30 Uhr. Hallbergmoos fährt nach Anger und Mietraching empfängt Nürnberg. Vorkämpfe gibt es an diesem Samstag in der Windeck-Halle nicht.    

In einem nie langweiligen Mannschaftskampf unterlagen die ASVler trotz einer ansprechenden Leistung gegen den Tabellenführer aus Oberölsbach. Das Team des ASV zeigte sich wieder von seiner besten Seite, aber die Oberpfälzer brachten die bessere Mannschaft auf die Matte. Die Gebrüder Kartojev, die 2019 vom AC Regensburg nach Oberölsbach wechselten sowie der Slowake Horvath holten allein zwölf der 21 Zähler für das Oberölsbacher Team. Kampfleiter Bartsch aus Zella-Mehlis hatte die Begegnung jederzeit im Griff. ASV-Chef Fleischer prognostizierte: „Die Oberpfälzer werden diese Bayernliga Nord mit viel Abstand zu den anderen Vereinen gewinnen. Allerdings bin ich mir sicher, dass Sie sich für die Bayerische Oberliga 2022 mit mehreren Ringern verstärken müssen, um sich behaupten zu können.“

Die Oberligaringer des TSV Burgebrach haben am Samstag eine sehr schwere Aufgabe. Sie werden beim aktuellen und ungeschlagenen Tabellenführer Hallbergmoos antreten. Abteilungsleiter Volkmar Schmal: „Wir sind der krasse Außenseiter. Hallbergmoos ist der Meisterschaftsfavorit in der Oberliga. Sie haben bisher ihre Duelle eindrucksvoll gewonnen. Wir werden uns so teuer wie möglich verkaufen und den Schwung vom Kerwasieg am vergangenen Samstag gegen Geiselhöring mitnehmen“. Trainer Michael Giehl ergänzt: „Das wird verdammt schwer. Sie haben sogar Westendorf mit 19:3 heimgeschickt. Wir wollen es dem Tabellenführer schwer machen. Vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung“. Kampfbeginn in der Hallberghalle ist um 19:30 Uhr. Das Schülerteam des TSV kämpft beim SV Johannis Nürnberg.

Aktuelles aus den Bezirken

  • Orlando Gutmann macht Sieg perfekt

    Die komplette Mannschaft rannte auf die Matte und feierte ihren Ole. Sekunden vorher war die Kampfzeit im letzten Kampf des Abends abgelaufen und der Sieg gegen Erik Kamm, der vor Jahren für den ASC Bindlach in der zweiten Bundesliga kämpfte, war besiegelt. Mit diesem Einzelsieg machte Gutmann den...

  • Kämpfende Burgebracher chancenlos

    Drei knappe Siege für den TSV Burgebrach haben nicht gereicht: So setzte sich der Favorit und Zeitplatzierte aus Westendorf erwartungsgemäß und hochverdient mit 19:4 durch. Die zahlreichen Zuschauer in der Windeck-Halle sahen kämpferische Duelle. Insgesamt gingen sieben Kämpfe über die Zeit. Drei...

  • Auswärtserfolg der Grizzlys in Mietraching

    Ohne große Mühe feierten die Nürnberg Grizzlys in der Bayerischen Ringer-Oberliga einen 22:5-Auswärtserfolg gegen den SV Mietraching. Für die Franken war es der vierte Sieg in der laufenden Saison. „Schon nach der Waage war mir klar, dass uns der Sieg nicht zu nehmen ist“, so Coach Alexander...

  • Westendorf gewinnt überraschend deutlich

    Der TSV Westendorf hat am vergangenen Wochenende seinen vierten Saisonsieg gefeiert. Die Ostallgäuer gewannen den Auswärtskampf gegen den TSV Burgebrach am Ende relativ deutlich mit 19:4.Eigentlich hatten die Oberfranken mit Westendorf noch eine offene Rechnung zu begleichen, weil sie vor zwei...

  • Auswärtskämpfe für die Nürnberg Grizzlys

    Während das Bundesliga-Team der Nürnberg Grizzlys daheim gegen Reilingen-Hockenheim um Punkte kämpft, sind dagegen die zweite und dritte Mannschaft auswärts gefordert. Der RSV Schonungen und der SV Mietraching sind die Gegner am Samstagabend. „Dass unsere dritte Mannschaft in der Bayernliga-Nord...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Besuch und Personalverkehr ist NUR nach Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Sollten Sie das Gebäude betreten wollen, müssen wir Ihre Daten erfassen und beim BLSV zur Ermöglichung einer Nachverfolgung für 4 Wochen hinterlegen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok