Kraft und eine gute Koordination – zwei Eigenschaften, die nicht nur unerlässlich fürs Deutsche Sportabzeichen sind. Auch Ringer bringen diese Fähigkeiten in ihrem Sport ein. Das dachte sich auch Albert Föstl, Abteilungsleiter und Jugendtrainer beim TSV St. Wolfgang in Oberbayern, und verließ mit seinen Jugendringern an zwei Trainingstagen die Halle, um beim Sportabzeichen-Treff des VfL Waldkraiburg die Herausforderung Deutsches Sportabzeichen anzunehmen. „Meine Begeisterung für das Deutsche Sportabzeichen ist groß, aber vergleichsweise jung“, berichtet Albert Föstl. Dreimal hat er bisher die Prüfungen selbst abgelegt, jedoch in dieser vergleichsweise kurzen Zeit schon ordentlich Werbung für den Breitensportorden gemacht. „2013 hatten wir zum ersten Mal die Idee, mit unseren Jugendringern das Deutsche Sportabzeichen zu machen“, berichtet Föstl. „Dafür haben wir sogar einen eigenen Sportabzeichen-Tag bei uns auf dem Gelände in Sankt Wolfgang organisiert. Das wurde gut angenommen, war aber auch mit großem organisatorischem Aufwand verbunden.“ 2015 legte Föstl sein zweites Deutsches Sportabzeichen beim etwa eine halbe Autostunde entfernten VFL Waldkraiburg ab. Die dortige Organisation überzeugte ihn. Also beschloss er, gemeinsam mit Prüfer und Abteilungsleiter der Abteilung Turnen Fitness und Gesundheit beim VfL, Thomas Irgmeier, im Jahr darauf seine Jugendringer mitzubringen.


Gesagt, getan

alt

Ein Traditionsturnier im oberbayerischen Raum feiert sein 25-jähriges Bestehen. Am 30. Oktober findet beim ESV München Ost das Franz-Neuberger-Turnier statt. Noch bis Sonntag können sich interessierte Vereine für dieses sportliche Highlight anmelden. Startberechtigt sind nur Kinder mit Vollendeten 6 Lebensjahr. D.h. sie müssen vor dem 30.10.2010 geboren sein. Des Weiteren muss zum Wiegen der Startausweis des Ringers vorliegen. Startausweisantrag alleine gilt nicht. (Bestätigung vom BRV dass der Antrag zur Beantragung vorliegt reicht aus)

Hier die E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Alle wichtigen Informationen lesen Sie hier

alt

Vereinschef und Ringer Michael Prill vom SV Siegfried Hallbergmoos. Foto: Stefan Günter

Fans der wohl ältesten Sportart der Welt blicken gespannt auf die am Wochenende beginnende Runde in der 2. Bundesliga-Süd. Wie auch schon in den vergangenen Jahren ist die Südstaffel weiterhin fest in bayerischer Hand. Komplettiert wird das Zehnerfeld hier durch vier badische Vereine: Neu mit dabei ist Aufsteiger SV Eschbach 1967. Zusammen mit ASV Urloffen, SV Triberg und RKG Freiburg 2000 wollen sie es den bayerischen Konkurrenten so schwer wie möglich machen. Der SV Siegfried Hallbergmoos, der im vergangenen Jahr die Runde als Vierter abschloss und nach Meister Burghausen zweitbestes bayerisches Team war, geht zuversichtlich in die neue Wettkampfzeit. Vereinsboss Michael Prill, der auch heuer wieder selbst als Aktiver auf der Matte stehen wird, stand im Vorfeld Rede und Antwort.

alt

Am 28. Juli fand eine außerordentliche Vereinsvertreterversammlung mit Neuwahlen des Ringerbezirks Oberbayern statt. Dies war vorzeitig erforderlich geworden, da der bisherige Bezirksvorsitzende, Albert Föstl aus St. Wolfgang, aus privaten Gründen zurückgetreten war. Vorübergehend war die Leitung des Bezirks wie in den Statuten vorgesehen an den BRV übergegangen, der nun zu dieser Sitzung geladen hatte. 

alt

Liebe Sportfreunde in den oberbayerischen Vereinen,

hier finden Sie die Einladung zur Bezirksversammlung am 28.07.2016.
 

 

 

Aktuelles aus den Bezirken

  • Hartes Training fürs Comeback - Nachgefragt bei Christopher Kraemer

    Noch ist Christopher Kraemer nicht hundertprozentig fit. Der Kaderathlet des Deutschen Ringer-Bundes ist allerdings auf einem guten Weg der Besserung. Sein größter Konkurrent, Etienne Kinsinger, schaffte vor wenigen Wochen Großes: Der Saarländer löste beim Qualifikationsturnier in Budapest...

  • Aufnahme in den DRB-Kader

    Es sind großartige Nachrichten für den TSV Westendorf: Luis Wurmer ist ab 1. März Mitglied im Bundeskader des Deutschen Ringer-Bundes. Der 16-Jährige ist nach Christopher Kraemer und Niklas Stechele der dritte Athlet aus dem Ringerdorf, der die Ostallgäuer Farben auch international vertreten darf....

  • Schwäbische Vereine kommen online zusammen

    Der Ringerbezirk Schwaben im BRV ist in diesem Jahr zum ersten Mal wieder zusammengekommen – wenn auch unter anderen Umständen. Via Videokonferenz gab es einen Austausch unter den Vereinen. Auch Vizepräsident Sport Florian Geiger folgte der Einladung und nahm sich Zeit, um die Sorgen und Anliegen...

  • Ringerkalender des SC Anger für 2021

    Auch wenn aktuell leider keine Kämpfe der Angerer Athleten stattfinden, so müssen die Ringerfans im kleinen oberbayerischen Dorf und Umgebung doch nicht ganz auf ihren Lieblingssport verzichten. Bei einem Treffen mit der Privatbrauerei Wieninger, dem langjährigen und beständigen Partner der...

  • Eine seltene Ehrung: Franz Walter sen. seit 70 Jahren beim SC Isaria

    Eigentlich findet die Ehrung langjähriger Mitglieder immer anlässlich der Jahreshauptversammlung statt. In diesem Jahr ist vieles anders, darum hat der Verein die Ehrung für ein sehr seltenes Ereignis in das Wohnzimmer des Jubilars verlegt.

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Besuch und Personalverkehr ist NUR nach Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Sollten Sie das Gebäude betreten wollen, müssen wir Ihre Daten erfassen und beim BLSV zur Ermöglichung einer Nachverfolgung für 4 Wochen hinterlegen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok