BM Wettkampfstätte: 83471 Berchtesgaden, Sporthalle des Bob- und Schlittensportverbandes Deutschland, An der Schießstätte 4

Die letzten deutschen Einzelmeisterschaften für 2022 sind schon wieder Geschichte. Am Wochenende standen die nationalen Titelkämpfe der B-Jugend in Hohenlimburg und Ladenburg auf dem Programm. Sowohl bei den Griechisch-Römisch-Spezialisten als auch bei den Freistilern erreichte Bayern einen Top-3-Platz.

Marcel Fornoff (rechts im Bild) mit dem BRV-Freistil-Team in Hohenlimburg (NRW). © Marcel Fornoff

„Dadurch, dass wir keine volle Mannschaft stellen konnten, bin ich mit dem zweiten Platz in der Länderwertung schon zufrieden“, zieht Marcel Fornoff, hauptamtlicher Freistil-Landestrainer des Bayerischen Ringer-Verbandes, nach den Wettkämpfen in NRW ein positives Resümee. Am Ende lag der BRV nur neun Punkte hinter Südbaden, die vier Teilnehmer (16) mehr stellten als die Bayern. Unglücklich verliefen die Ausgänge von Daniel Meyer (Hallbergmoos) und Mark Barnowski, die sich am Ende mit Silber zufriedengeben mussten. „Wenn wir diese beiden Duelle um Gold gewinnen, stehen wir in der Länderwertung ganz oben“, betont Fornoff. „Finalniederlagen tun in diesem Fall natürlich weg“, verweist der Aschaffenburger Landestrainer besonders auf die eindeutige 16:6-Führung des Nachwuchsgrizzlys im Finale gegen Eric Feske, ehe der Gailbacher glücklich Barnowski schulterte und damit Platz eins erkämpfte. Mit Daniel Meyer, Ilja Serebrennikov, Francis Muoh und eben Mark Barnowski präsentierten sich in Hohenlimburg die derzeit besten Freistilathleten dieser Altersklasse, die auch im kommenden Jahr noch der B-Jugend angehören. Souverän gewann Muoh Gold. Insgesamt standen vier bayerische Sportler im kleinen Finale. Unglücklich ist die Tatsache, dass es zwei direkte Duelle gab. Drei Gewichtsklassen wurden nicht besetzt, 52, 62 und 68 Kilo. „Es haben sich aber alle Athleten gut verkauft“, betont Marcel Fornoff.

Ergebnisse:
35 kg: (8) 7. Samuel Völk (TSV Westendorf)
38 kg: (9) 9. Johannes Fischer (AC Penzberg)
41 kg: (10) 2. Mark Barnowski (Nürnberg Grizzlys), 7. Friedrich Doenitz (AC Regensburg)
44 kg: (10) 2. Daniel Meyer (SV Siegfried Hallbergmoos), 6. Lukas Rimpfl (TSV St. Wolfgang)
48 kg: (18) 3. Lukas Bittel (KSV Bamberg), 4. Andreas Hocheder (SC Anger)
57 kg: (20) 3. Ilja Serebrennikov (RC Bergsteig Amberg), 4. Diego Ulm, 5. Shailo Ulm (beide TSV Westendorf)
80 kg: (4) 1. Francis Muoh (SC 04 Nürnberg)

Vizepräsident Sport Reinhard Hogger (links im Bild) mit dem BRV-Griechisch-Römisch-Team in Ladenburg. © Reinhard Hogger

Parallel gewannen die Griechisch-Römisch-Spezialisten in Ladenburg die Länderwertung mit 85 Punkten vor Württemberg (82) und Südbaden (49). Im Finale um Gold standen drei bayerische Sportler, wobei mit Xaver Engelhardt (KSV Bamberg) und Sebastian Gröbner (TSV Trostberg) zwei Athleten siegreich blieben. Der Westendorfer Vitus Scheifele unterlag seinen Endkampf gegen Noel Luka Lozancic knapp mit 1:5-Wertungspunkten. Vier Duell im kleinen Finale konnten ebenfalls gewonnen werden. „Mit dem Abschneiden sind wir sehr zufrieden“, sagt Landestrainer Matthias Baumeister (Nürnberg). Potential gäbe es bei den Athleten. „Die Jungs haben zum Teil sehr gute Kämpfe absolviert.“ Herausragender Athlet aus bayerischer Sicht war Xaver Engelhardt, der in fünf seiner angesetzten Duellen keinen einzigen technischen Punkt abgab. Bis auf einen Kampf beendete der 13-Jährige alle Begegnungen technisch überlegen, einmal sogar per Schultersieg. „Das war sehr stark“, hebt sich für Baumeister der Oberfranke schon von den Anderen etwas ab. Voll des Lobes über das tolle Ergebnis der bayerischen Athleten ist auch Vizepräsident Sport, Reinhard Hogger. „Ich bin 100 Prozent zufrieden. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, würdigt der Sportfunktionär aus dem Berchtesgadener Land auch den Auftritt des Trostbergers Sebastian Gröbner, der im Turnierverlauf auch zwei bayerische Teamkollegen, Jakob Völk (Westendorf) und Johann Seeger (Nürnberg), souverän bezwang. Dabei hatte Gröbner (41 kg) noch Glück, dass er trotz einer Niederlage noch Poolerster wurde.

Ergebnisse
35 kg: (7) 3. Jakob Hogger (SC Anger)
38 kg: (5) 4. Lennox Adam (TV Unterdürrbach)
41 kg: (11) 1. Sebastian Gröbner (TSV Trostberg), 3. Johann Seeger (Nürnberg Grizzlys), 7. Jakob Völk (TSV Westendorf), 9. Jakob Greitner (SC Oberölsbach)
44 kg: (11) 7. Maximilian Hinterstoißer (SC Anger)
48 kg: (15) 1. Xaver Engelhardt (KSV Bamberg), 5. Luis Brandl (Nürnberg Grizzlys)
52 kg: (14) 9. Sultan Muhametow (SV Wacker Burghausen), 12. Severin Attenberger (TSV St. Wolfgang)
62 kg: (13) 3. Paul Ilsanker (TSV Berchtesgaden), 4. Artur Gottfried (Nürnberg Grizzlys)
80 kg: (16) 2. Vitus Scheifele (TSV Westendorf), 3. Maximilian Leo (TSV Berchtesgaden)

Aktuelles aus den Bezirken

  • Burghauser Ringer überzeugen auf Bayerischen Freistil-Meisterschaften

    Wie schon in der vergangenen Saison war das Interesse an den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften enorm:  So traten 242 Ringer und Ringerinnen von 44 Vereinen im Rahmen der diesjährigen Titelkämpfe an, um die begehrten Landesmeistertitel auszufechten. Aufgrund des großen Andrangs standen gleich vier...

  • ASV Hof holt drei Titel

    Am vergangenen Wochenende fanden in Regensburg die Bayerischen Meisterschaften im Freistil statt. Der AC Regensburg erwies sich einmal mehr als hervorragender Ausrichter der Landesmeisterschaften. Der ASV Hof nahm mit insgesamt 19 Ringer teil. Bei den Männern holte sich Manuel Albert in der Klasse bis 79...

  • Michael Gareis holt Silber bei Bayerischer Meisterschaft

    Die Bayerische Meisterschaft im freien Kampfstil fand in Regensburg statt. Insgesamt starteten 434 Aktive aus 53 Vereinen. Der TSV Burgebrach schickte neun Aktive ins Rennen. Michael Gareis (D-Jugend/23 kg) gewann seinen ersten Kampf gegen Max Hogger vom SC Anger bei einer 6:0-Führung durch...

  • Grizzlys holen sich Gesamtwertung bei Bezirksmeisterschaft

    Erfolgreiche Bezirksmeisterschaft in Mittelfranken: Als eine gelungene Veranstaltung bewerten Sportreferent Günter Wetz und Vorsitzender Martin Ackermann die zuletzt ausgetragenen Titelkämpfe. Gastgeber Burgebrach habe sich als sehr guter und verlässlicher Ausrichter präsentiert, so beide...

  • Christopher Kraemer und Niklas Stechele - wer kommt ins Finale?

    Die Westendorfer Christopher Kraemer (er startet für den SV Wacker Burghausen) und Niklas Stechele (SC Siegfried Kleinostheim) wollen ins Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2022/23. © Roman Hölzl Mit Spannung blicken die Ringerfans auf den Samstagabend. Im Playoff-Halbfinale um die...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok