Einen Tag nach dem starken Auftritt von Anna Schell (SC Isaria Unterföhring), die sich die Bronzemedaille im Limit bis 72 Kilo sicherte, regnete es am Freitagabend erneut Edelmetall. Roland Schwarz gewann das kleine Finale der Griechisch-Römisch-Spezialisten gegen den Weißrussen Tsimur Berdyieu mit 10:5-Punkten.

 

Patric Nuding (Bundesstützpunkttrainer Nürnberg), Michael Böh (Bundesstützpunkttrainer Heidelberg) und Bundestrainer Michael Carl (v.l.) gratulieren Roland Schwarz zur Bronzemedaille. © BRV/Nuding

Der in der Bundesliga für den SV Wacker Burghausen startende Schwarz lag zur Pause bereits mit 2:5 zurück, ehe der DRB-Kaderathlet eine Aufholjagd startete. Zwei Ausheber wurden jeweils mit zwei beziehungsweise vier Punkten belohnt. Ein zusätzlicher Punkt kam aufs Konto, weil die Ecke von Berdyieu eine Challenge verlor. Jubel nicht nur bei Bundestrainer Michael Carl und Bundesstützpunkttrainer Patric Nuding (Nürnberg), sondern auch daheim. „Bayerische Medaillen am laufenden Band. So muss es sein“, klatscht auch Florian Geiger, Vizepräsident Sport des BRV, Beifall. Für ihn habe Schwarz eine super Leistung erzielt, „und damit hat er nach seinen ganzen Problemen um die Olympia-Qualifikation (Anm. d. Red.: Schwarz war positiv auf Corona getestet und konnte nicht nach Tokio fliegen) ganz klar gemacht, wer die Nummer eins in Deutschland ist und dass der Weg nur über ihn geht.“

Roland Schwarz ebnete seinen Weg ins kleine Finale durch einen vorzeitigen Schultersieg in der Hoffnungsrunde gegen Kairatbek Tugolbaev (Kirgisistan). Im Viertelfinale musste der Vize-Europameister von 2019 gegen den späteren Weltmeister Sanan Suleymanov (Aserbaidschan) die Segel streichen (2:10).

Bitter lief es dagegen für Hannes Wagner. Der Lichtenfelser verlor im Viertelfinale gegen Adlan Akiev. Da der Russe im Halbfinale scheiterte, war auch für den Bronzemedaillengewinner der EM 2021 das Turnier bereits vorüber. Über die Hoffnungsrunde konnte er nicht mehr eingreifen. Nur einen Auftritt hatte dagegen Idris Ibaev im Limit bis 72 Kilo. In der Qualifikation scheiterte er am Aserbaidschaner Ulvu Ganizade mit 6:9-Wertungspunkten. Auch für Fabian Schmitt (55 kg) war nach einem Kampf im Achtelfinale gegen Norayr Hakhoyan aus Armenien das Turnier bereits vorüber.

Mit Deniz Menekse (Nürnberg Grizzlys) und Witalis Lazovski (Burghausen) gehen am Wochenende die letzten beiden bayerischen Athleten bei der WM in Oslo auf die Matte.

 

Aktuelles aus den Bezirken

  • Doppelkampftag für den TSV Burgebrach

    In Burgebrach wird es am Samstag und Sonntag einen Doppelkampftag geben. Die Oberfranken stehen vor zwei Heimkämpfen. Der Grund für den Sonntagskampf ist der wegen Coronaprobleme verschobene Kampf gegen den SC Anger. Mit diesem Kampf beendet der TSV die Hinrunde. Bereits am Samstag beginnt die...

  • Fleischer bleibt weiterhin an der Spitze

    Bezirksvorsitzender Wolfgang Fleischer konnte zum turnusmäßigen Bezirkstag alle Vereine im Marktleugaster Vereinsheim begrüßen. Als willkommener Ehrengast war BRV-Kampfrichterreferenten Björn Goller vom KSV Bamberg zugegen. Fleischer erläuterte, dass die Kontaktsportart Ringen durch die lange...

  • Rückrundenauftakt in Anger

    In der Bayerischen Ringeroberliga startet der TSV Westendorf mit dem Auswärtskampf gegen den SC Anger die Rückrunde. Das Team aus dem Berchtesgadener Land liegt mit nur einem Sieg auf dem Konto auf dem vorletzten Rang. Die Ostallgäuer dagegen sind hinter Ligaprimus Hallbergmoos auf Rang zwei. Den...

  • Orlando Gutmann macht Sieg perfekt

    Die komplette Mannschaft rannte auf die Matte und feierte ihren Ole. Sekunden vorher war die Kampfzeit im letzten Kampf des Abends abgelaufen und der Sieg gegen Erik Kamm, der vor Jahren für den ASC Bindlach in der zweiten Bundesliga kämpfte, war besiegelt. Mit diesem Einzelsieg machte Gutmann den...

  • Kämpfende Burgebracher chancenlos

    Drei knappe Siege für den TSV Burgebrach haben nicht gereicht: So setzte sich der Favorit und Zeitplatzierte aus Westendorf erwartungsgemäß und hochverdient mit 19:4 durch. Die zahlreichen Zuschauer in der Windeck-Halle sahen kämpferische Duelle. Insgesamt gingen sieben Kämpfe über die Zeit. Drei...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Besuch und Personalverkehr ist NUR nach Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Sollten Sie das Gebäude betreten wollen, müssen wir Ihre Daten erfassen und beim BLSV zur Ermöglichung einer Nachverfolgung für 4 Wochen hinterlegen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok