Das Horrorszenario in Corona-Zeiten ist leider eingetroffen: Das Ringen darf beim von der bayerischen Staatsregierung angeordneten zweiten Lockdown nicht stattfinden. Nur ein individuelles Einzeltraining ist derzeit erlaubt. Den ganzen November ist es untersagt, die Hallen aufzusperren und Einheiten abzuhalten. Glücklich können sich die Ringer dennoch schätzen. Vielerorts wird über die älteste Sportart der Welt berichtet. So auch bei München TV, die die bayerische Olympiakandidatin Anna Schell vom SC Isaria Unterföhring in den Fokus rückte. Auch Nachwuchscoach Andreas Walter stand in der Sportarena Rede und Antwort.

Wenige Tage zuvor wurde Schell in Saarbrücken vom Ringerdoc Dr. Klaus Johann operiert. Im Juli dieses Jahres habe sie sich das Syndesmoseband und das Außenband im rechten Fuß abgerissen. Doch das hielt die sympathische Sportlerin nicht davon ab, ins Studio zu kommen. „Ich hoffe, dass ich nach sechs bis acht Wochen wieder voll durchstarten kann“, weiß auch die DRB-Kaderathletin und Olympiahoffnung von 2021, dass die momentane Situation nicht einfach sei. Sie verfolge auf den Social-Media-Kanälen auch das Geschehen ihrer nationalen und internationalen Mitstreiterinnen. Auf die Problematik Ringen als Randsportart angesprochen, meinte sie: „Bei den Männern gibt es wenigstens noch den Ligenbetrieb, also die Bundesliga. Die Frauen dagegen haben nur Einzelwettbewerbe.“ Von daher sei es etwas schwerer, auf sich selbst aufmerksam zu machen und auch die nötige Publicity zu erhalten. Die Bayerische Polizei, die sie bestens fördert, gebe ihr auch die finanzielle Absicherung.

Während sich Anna Schell darauf konzentriert, so schnell wie möglich wieder fit zu werden, hat der SC Isaria Unterföhring ganz andere Sorgen. Die Ringerhalle ist wie überall in Bayern geschlossen. Isaria-Nachwuchstrainer Andreas Walter malt jetzt zwar kein düsteres Bild, „aber die Stimmung ist gedrückt.“ Nach dem ersten Lockdown und den späteren Lockerungen wurden die Ringer wieder zurück auf die Matte geholt. Die Perspektive, Wettkämpfe in der Ringersaison zu bestreiten, wurde ihnen genommen. „Gerade unsere 14- bis 16-jährigen Ringer, die schon im Männerbereich mittrainieren dürfen, hatten sich sehr auf die Saison gefreut. Ein Ziel von ihnen ist nun dahin“, so Walter. Nun gibt es ein ähnliches Bild wie schon im Frühjahr. Denn vorwiegend darf nur ein Online-Training angeboten werden, um so die jungen, aufstrebenden Nachwuchsringer bei Laune zu halten.

Übrigens: Hier geht's zum gesamten Interview, inklusive Bericht über den SC Isaria Unterföhring

Foto: Andreas Walter

 

Aktuelles aus den Bezirken

  • Ringerkalender des SC Anger für 2021

    Auch wenn aktuell leider keine Kämpfe der Angerer Athleten stattfinden, so müssen die Ringerfans im kleinen oberbayerischen Dorf und Umgebung doch nicht ganz auf ihren Lieblingssport verzichten. Bei einem Treffen mit der Privatbrauerei Wieninger, dem langjährigen und beständigen Partner der...

  • Eine seltene Ehrung: Franz Walter sen. seit 70 Jahren beim SC Isaria

    Eigentlich findet die Ehrung langjähriger Mitglieder immer anlässlich der Jahreshauptversammlung statt. In diesem Jahr ist vieles anders, darum hat der Verein die Ehrung für ein sehr seltenes Ereignis in das Wohnzimmer des Jubilars verlegt.

  • Bezirkspokal 2020 findet nicht statt

    Jetzt ist das eingetroffen, was viele Ringsportbegeisterte bereits erahnt haben: Da bis zum 30. Juni 2020 sämtliche Veranstaltungen nicht stattfinden dürfen, hat sich der Bezirk Mittelfranken im BRV dazu entschlossen, den Bezirkspokal dieses Jahr nicht stattfinden zu lassen. Bezirkschef Martin...

  • Helmut Rösner: Alles Gute zum 60. Geburtstag

    Der ehemalige Kampfrichterobmann und Kampfrichter, Helmut Rösner, hat Ende Februar seinen 60. Geburtstag gefeiert. 1989 begann seine Laufbahn als Kampfrichter. Hier erreichte er die Bezirkslizenz, zwei Jahre später erwarb er die Landeslizenz, ehe er von 2000 bis 2019 sogar Kämpfe in der Bundesliga leitete....

  • Titelkämpfe Anfang Mai

    Der Termin für die Schwäbischen Bezirksmeisterschaften steht nun fest: Am 2. Mai werden die Titelkämpfe in Aichach über die Bühne gehen. Eine Ausschreibung sowie weitere detaillierte Informationen werden zeitnah veröffentlicht.

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Besuch und Personalverkehr ist NUR nach Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Sollten Sie das Gebäude betreten wollen, müssen wir Ihre Daten erfassen und beim BLSV zur Ermöglichung einer Nachverfolgung für 4 Wochen hinterlegen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok