Nach Weißenburg war zum Abschluss der diesjährigen Bezirksmeisterschaften Zirndorf Austragungsstätte der regionalen Titelkämpfe. Ging am Samstag der Nachwuchs in den Altersklassen A/B-, C-, D- und E-Jugend auf die Matten, so suchten einen Tag später die Männer in beiden Stilarten ihre Meister.

134 Teilnehmer aus 15 Vereinen waren der Einladung des TSV Zirndorf gefolgt. Es gab schöne, spannende Kämpfe und auch der reibungslose Ablauf war stets gewährleistet. Das langfristige Projekt „Wir sind der Bezirk“ wurde sehr gut von den Vereinen und Zuschauern angenommen. Die positiven Erfahrungen, die bereits in Weißenburg gemacht wurden, konnten in Zirndorf fortgesetzt werden.

Die Titelkämpfe bei den Männern wurden, wie die Jahre zuvor, auch diesmal an einem Tag über die Bühne gebracht. Gingen bei den Griechisch-Römisch-Spezialisten 32 Athleten über die Waage, so waren es bei den Freistilern 46 Ringer. Da die Bezirksmeisterschaft offen ausgeschrieben wurde, kamen sogar drei Vereine mit ihren Aktiven aus Regensburg, Au-Hallertau und Kelheim. „Mit der Teilnehmerzahl können wir insgesamt noch zufrieden sein. Mit Sicherheit hätte es der Veranstaltung doch gut getan, wenn sich der eine oder andere Ringer noch eingefunden hätte“, hebt Bezirkschef Martin Ackermann hervor und bedankt sich im gleichen Atemzug beim TSV Zirndorf als Ausrichter, der für den passenden Rahmen beider Veranstaltungen gesorgt hat. Einen besonderen Dank richtet der Bezirksvorsitzende auch an die Helfer im Wettkampfbüro und die Kampfrichter. „Sie haben an beiden Wochenenden für einen sehr guten Ablauf bei den Veranstaltungen gesorgt. Trotz unserer schwierigen Kampfrichtersituation haben wir einen guten Schritt in die richtige Richtung geschafft“, so Ackermann in seiner Bilanz. Im Bezirk Mittelfranken habe man wieder eine gute Mischung an jungen und älteren sowie erfahrenen Kampfrichtern“. Laut Ackermann müsse dies im Bezirk weiter ausgebaut werden. „Hier sehe ich aktuell positiv in die Zukunft.“

Alle Ergebnisse gibt es hier

 

 

Aktuelles aus den Bezirken

  • Hartes Training fürs Comeback - Nachgefragt bei Christopher Kraemer

    Noch ist Christopher Kraemer nicht hundertprozentig fit. Der Kaderathlet des Deutschen Ringer-Bundes ist allerdings auf einem guten Weg der Besserung. Sein größter Konkurrent, Etienne Kinsinger, schaffte vor wenigen Wochen Großes: Der Saarländer löste beim Qualifikationsturnier in Budapest...

  • Aufnahme in den DRB-Kader

    Es sind großartige Nachrichten für den TSV Westendorf: Luis Wurmer ist ab 1. März Mitglied im Bundeskader des Deutschen Ringer-Bundes. Der 16-Jährige ist nach Christopher Kraemer und Niklas Stechele der dritte Athlet aus dem Ringerdorf, der die Ostallgäuer Farben auch international vertreten darf....

  • Schwäbische Vereine kommen online zusammen

    Der Ringerbezirk Schwaben im BRV ist in diesem Jahr zum ersten Mal wieder zusammengekommen – wenn auch unter anderen Umständen. Via Videokonferenz gab es einen Austausch unter den Vereinen. Auch Vizepräsident Sport Florian Geiger folgte der Einladung und nahm sich Zeit, um die Sorgen und Anliegen...

  • Ringerkalender des SC Anger für 2021

    Auch wenn aktuell leider keine Kämpfe der Angerer Athleten stattfinden, so müssen die Ringerfans im kleinen oberbayerischen Dorf und Umgebung doch nicht ganz auf ihren Lieblingssport verzichten. Bei einem Treffen mit der Privatbrauerei Wieninger, dem langjährigen und beständigen Partner der...

  • Eine seltene Ehrung: Franz Walter sen. seit 70 Jahren beim SC Isaria

    Eigentlich findet die Ehrung langjähriger Mitglieder immer anlässlich der Jahreshauptversammlung statt. In diesem Jahr ist vieles anders, darum hat der Verein die Ehrung für ein sehr seltenes Ereignis in das Wohnzimmer des Jubilars verlegt.

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Besuch und Personalverkehr ist NUR nach Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Sollten Sie das Gebäude betreten wollen, müssen wir Ihre Daten erfassen und beim BLSV zur Ermöglichung einer Nachverfolgung für 4 Wochen hinterlegen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok