Die zweigeteilte Oberliga wird in der laufenden Wettkampfzeit für alle 14 Teams in der Süd- und Nordstaffel eine besondere Bewährungsprobe. Denn in beiden Gruppen qualifizieren sich nur jeweils die ersten drei Mannschaften für die Oberliga-Runde 2020. Vor zwei Jahren wurde die eingleisige höchste bayerische Liga in zwei Ligen aufgeteilt. Diese Mission ist gescheitert. Der Verbandsausschuss des Bayerischen Ringer-Verbandes hat die Änderung schon länger abgenickt. Burgebrachs Ringerchef Volkmar Schmal: „Die Oberliga ist die höchste Liga in unserem Bundesland. Darüber kommt gleich die Bundesliga. Deshalb ist die Leistungsstärke der Oberliga enorm wichtig. Der Abstand zur Bundesliga darf nicht so groß werden. Wenn jetzt die besten acht, anstatt 14 Vereine vorher, um den Meistertitel kämpfen, wird wohl tatsächlich das Leistungsniveau noch höher werden.“

Es wird ein harter Kampf werden, denn die restlich verbliebenen Teams steigen in die Bayernliga ab, die aber weiterhin in einer Nord- und Südstaffel eingeteilt wird. Die brennende Frage steht aber noch im Raum: Wer ist gerüstet und gewappnet für das Abenteuer Bundesliga? Die jeweiligen Staffelsieger ermitteln in einem Hin- und Rückkampf den Meister der Bayerischen Oberliga. Der Titelträger von 2019 muss ins Oberhaus aufsteigen.

Aktuelles aus den Bezirken

  • Bezirksmeisterschaften: Ort und Zeitpunkt stehen fest

    Die Ausrichter der Bezirksmeisterschaften 2025 in Mittelfranken stehen fest: Am 11. Januar finden die Freistil-Titelkämpfe in Zirndorf, 14 Tage später die Wettkämpfe im griechisch-römischen Stil dagegen in Burgebrach statt.

  • Westendorfer Ringertross lernt Kultur und Leute in den USA kennen

    Die USA ist immer noch eines der attraktivsten Destinationen überhaupt. Das Land zieht viele in ihren Bann. Nicht nur kulturell, sondern auch sportlich haben die Vereinigten Staaten enorm viel zu bieten. Vor rund 30 Jahren war Jürgen Stechele bereits mit Nachwuchsathleten des TSV Westendorf im...

  • Heimische Nachwuchsringer bei Tallinn Open in Estland

    Als Belohnung für ihre tollen Leistungen auf den Bayerischen und Deutschen Meisterschaften in den vergangenen Jahren bekamen am vergangenen Wochenende die beiden heimischen Nachwuchsringer Sebastian Gröbner (TSV Trostberg) und Maximilian Hinterstoißer (SC Anger) die Chance, sich unter den Augen...

  • Bezirkspokal in Mittelfranken geht in eine neue Runde

    Der Bezirkspokal im Bezirk Mittelfranken geht in eine weitere Runde. Beim Listenführerlehrgang wurde die Auslosung der ersten Runde vollzogen. Dabei kommt es zu folgenden Begegnungen: TSV Weißenburg – SC 04 Nürnberg WKG Unterdürrbach/Schonungen – Nürnberg Grizzlys TSV Zirndorf – TSV Burgebrach SC...

  • Listenführerlehrgang in Röttenbach

    Ein Listenführerlehrgang des Bayerischen Ringer-Verbandes hat jüngst in Röttenbach stattgefunden. Im Bereich der Schulung ging es um den Aufbau und die Nutzung der Hardware und was dabei zu beachten ist. Dabei stand auch das Durchspielen von kniffligen Situationen bei einer Veranstaltung im Fokus. Vor...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
     Telefonzeiten   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Parteiverkehr NUR mit Absprache bzw. terminlicher Vereinbarung möglich!

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok