Der SC Isaria Unterföhring hat bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler nicht nur die Farben Bayerns würdig vertreten, sondern auch einen beachtlichen vierten Platz belegt. Im saarländischen Heusweiler fanden am 3. und 4. Mai die nationalen Titelkämpfe statt. Es waren insgesamt 17 Vereine aus der ganzen Republik am Start. Der SC Isaria Unterföhring hatte sich als Bayerischer Mannschaftsmeister für die Veranstaltung qualifiziert. Der Erwartungsdruck seitens des Vereins war nicht sehr groß, so dass die Jungs, unter Leitung der Trainer Andreas Walter und Stefan Hofstetter, befreit aufringen konnten. Am Freitag hatten an der Waage alle Ringer ihr Gewicht und trotz zweier Absagen stellte Unterföhring ein konkurrenzfähiges Team. Bei der Auslosung der Pools hatte Trainer Hofstetter dann vermeintlich kein gutes Händchen.

alt

Foto: Frank Kirchhoff

Das erste Team, mit dem man es zu tun bekam, war ausgerechnet Ligakonkurrent TSV Sankt Wolfgang aus Bayern. Da fuhr man nun samt Anhang 450 Kilometer ins Saarland, um gegen den Nachbarverein zu ringen. Sportlich gesehen konnte Unterföhring gegen diesen Gegner nicht viel gewinnen. Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung gewesen. Trotz einer unerwarteten Auftaktniederlage gelang es, Sankt Wolfgang mit 20:17-Punkten in Schach zu halten. Es sollte also noch mindestens zwei Kämpfe für Unterföhring geben. Der nächste Gegner war dann der ASV Urloffen. Der spätere Vizemeister war weniger überlegen als erwartet. Die Niederlage hielt sich mit 16:24 in Grenzen und die Mannschaft wusste nun, dass sie auch mit den starken Teams mithalten kann. Die beiden nächsten Gegner SG Weilimdorf und ASV Hüttigweiler wurden mehr oder weniger klar besiegt. Ein weiterer Sieg und der SC Isaria wäre unter den besten sechs Mannschaften Deutschlands. Es ging gegen TV Essen Dellwig. Der 18:17-Sieg für Unterföhring wurde in allerletzter Sekunde klargemacht, was den Anhang aus NRW leider zu äußerst unsportlichen Reaktionen gegenüber Gegner und Kampfrichter herausforderte. Die jungen Isaria-Ringer ließen sich aber nicht beirren und konzentrierten sich voll auf den letzten Gegner der Hauptrunde. Gegen den SV Fellbach hatte der SC Isaria wieder das Glück des Tüchtigen. Im letzten Kampf gelang es, eine TÜ-Niederlage zu verhindern. Somit gewann Unterföhring mit 18:17-Punkten und zog sensationell ins Finale um Bronze gegen den SV Luftfahrt Berlin ein. Die Mannschaft war nach sechs harten Kämpfen jetzt auch am Ende ihrer Kräfte. Peter Chirikov, Ole Hansen und Felix Kirchhoff hatten Verletzungen an Arm- bzw. Schultergelenken und bissen trotzdem für den letzten Mannschaftskampf noch mal die Zähne zusammen. Hier zeigte sich jedoch, dass die Berliner noch eine Nummer zu groß für unsere Jungs waren. Lediglich Odysseas Isaakidis (KL) und Felix Kirchhoff (PS) holten Punkte für das Team und mit 7:26-Punkten fiel die Niederlage doch recht klar aus. Platz vier bedeutet jedoch für Unterföhring der größte Erfolg im Schüler-Mannschaftsringen seit 2006, wo ein dritter Rang errungen wurde. Die Trainer und der mitgereiste Anhang waren begeistert und es wurde vor der nächtlichen Heimfahrt aus dem Saarland in einer Pizzeria noch ein bisschen gefeiert. Für den SC Isaria Unterföhring gingen folgende Ringer auf die Matte: Dominic Thiel, Moritz Walter, Yannick Kauschmann, Yannik Sadoune, Yuvigi Etov, Felix Kirchhoff, Ole Hansen, Josef Eisenreich, Peter Chirikov, Samuel Heurung, Odysseas Isaakidis, David Hofstetter und Timon Seitz (siehe Bild).



Aktuelles aus den Bezirken

  • Hartes Training fürs Comeback - Nachgefragt bei Christopher Kraemer

    Noch ist Christopher Kraemer nicht hundertprozentig fit. Der Kaderathlet des Deutschen Ringer-Bundes ist allerdings auf einem guten Weg der Besserung. Sein größter Konkurrent, Etienne Kinsinger, schaffte vor wenigen Wochen Großes: Der Saarländer löste beim Qualifikationsturnier in Budapest...

  • Aufnahme in den DRB-Kader

    Es sind großartige Nachrichten für den TSV Westendorf: Luis Wurmer ist ab 1. März Mitglied im Bundeskader des Deutschen Ringer-Bundes. Der 16-Jährige ist nach Christopher Kraemer und Niklas Stechele der dritte Athlet aus dem Ringerdorf, der die Ostallgäuer Farben auch international vertreten darf....

  • Schwäbische Vereine kommen online zusammen

    Der Ringerbezirk Schwaben im BRV ist in diesem Jahr zum ersten Mal wieder zusammengekommen – wenn auch unter anderen Umständen. Via Videokonferenz gab es einen Austausch unter den Vereinen. Auch Vizepräsident Sport Florian Geiger folgte der Einladung und nahm sich Zeit, um die Sorgen und Anliegen...

  • Ringerkalender des SC Anger für 2021

    Auch wenn aktuell leider keine Kämpfe der Angerer Athleten stattfinden, so müssen die Ringerfans im kleinen oberbayerischen Dorf und Umgebung doch nicht ganz auf ihren Lieblingssport verzichten. Bei einem Treffen mit der Privatbrauerei Wieninger, dem langjährigen und beständigen Partner der...

  • Eine seltene Ehrung: Franz Walter sen. seit 70 Jahren beim SC Isaria

    Eigentlich findet die Ehrung langjähriger Mitglieder immer anlässlich der Jahreshauptversammlung statt. In diesem Jahr ist vieles anders, darum hat der Verein die Ehrung für ein sehr seltenes Ereignis in das Wohnzimmer des Jubilars verlegt.

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Besuch und Personalverkehr ist NUR nach Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Sollten Sie das Gebäude betreten wollen, müssen wir Ihre Daten erfassen und beim BLSV zur Ermöglichung einer Nachverfolgung für 4 Wochen hinterlegen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok