Der SV Johannis Nürnberg ist der Gewinner der diesjährigen Bayerischen Meisterschaften der Männer in Burgebrach. Auf das Konto der Norisstädter gingen in beiden Stilarten insgesamt sechs Titel. „Das ist ein total super Ergebnis. Es zeigt unsere hervorragende Arbeit und macht mich sehr stolz“, so Johannis-Präsiden Dino Noth. Insgesamt traten 54 Freistiler und 64 Greco-Ringer in Oberfranken an. „Burgebrach hat die Landesmeisterschaften einwandfrei und tadellos organisiert“, lobt BRV-Vizepräsident Sport, Florian Geiger. Am Rande der Bayerischen wurde die Meistervereine mit Urkunden ausgezeichnet (siehe Bild unten, BRV/Geiger). Zudem wurde auch der Deutsche Mannschaftsmeister 2017/2018, der SV Wacker Burghausen, gewürdigt. Neben Grußworten von Geiger und Johannes Maciejonczyk, Erster Bürgermeister des Marktes Burgebrach, sprach auch Stefan Röckelein, Zweiter Vorsitzender des TSV Burgebrach zu den teilnehmenden Ringern. Auffallend war, dass die bayerischen Teams in den leichten Gewichtsklassen bis 55 und 57 Kilogramm keinen Athleten meldeten. Dennoch zog Florian Geiger ein positives Fazit: „Was mich besonders freut, dass alle Bezirke gut vertreten waren. Im Vergleich zur vergangenen Saison gab es diesmal starke Kämpfe.“ Allgemein sei das Niveau besser gewesen. Auch Bundesliga-Ringer wie Hannes Wagner (AC Lichtenfels), Michael Prill, Ergün Aydin (beide SV Siegfried Hallbergmoos) und Markus Stechele (TSV Westendorf) präsentierten sich in Burgebrach. BRV-Kampfrichterreferent Björn Goller stellte souverän über das gesamte Turnier mit seinen Kampfrichterkollegen jeweils Drei-Mann-Kampfgerichte zur Verfügung.

alt

Die Bayerischen Meister 2018:

Griechisch-römischer Stil
Andreas Bauer (60 kg/SC Anger), Fabian Schmitt (63 kg/SV Johannis Nürnberg), Michael Mössinger (67 kg/ESV München Ost), Benedikt Pauli (72 kg/SV Untergriesbach), Christian Fochtler (77 kg/SV Johannis Nürnberg), Michael Lutz (82 kg/SV Johannis Nürnberg), Hannes Wagner (87 kg/AC Lichtenfels), Philipp Vanek (97 kg/SV Johannis Nürnberg), Matthias Wimmer (130 kg/SV Siegfried Hallbergmoos).

Freistil
Markus Stechele (61 kg/TSV Westendorf), Christoph Fenzl (65 kg/SV Untergriesbach), Tim Stadelmann (70 kg/SV Johannis Nürnberg), Tobias Schmidt (74 kg/SV Johannis Nürnberg), Andreas Walter (79 kg/SC Isaria Unterföhring), Benedikt Argstatter (86 kg/SC Anger), Ergün Aydin (92 kg/SV Siegfried Hallbergmoos), Florian Lederer (97 kg/SV Mietraching), Patrik Fanderl (125 kg/SC Oberölsbach).

alt

Foto: Thomas Stechele/TSV Westendorf

Aktuelles aus den Bezirken

  • Eine seltene Ehrung: Franz Walter sen. seit 70 Jahren beim SC Isaria

    Eigentlich findet die Ehrung langjähriger Mitglieder immer anlässlich der Jahreshauptversammlung statt. In diesem Jahr ist vieles anders, darum hat der Verein die Ehrung für ein sehr seltenes Ereignis in das Wohnzimmer des Jubilars verlegt.

  • Bezirkspokal 2020 findet nicht statt

    Jetzt ist das eingetroffen, was viele Ringsportbegeisterte bereits erahnt haben: Da bis zum 30. Juni 2020 sämtliche Veranstaltungen nicht stattfinden dürfen, hat sich der Bezirk Mittelfranken im BRV dazu entschlossen, den Bezirkspokal dieses Jahr nicht stattfinden zu lassen. Bezirkschef Martin...

  • Helmut Rösner: Alles Gute zum 60. Geburtstag

    Der ehemalige Kampfrichterobmann und Kampfrichter, Helmut Rösner, hat Ende Februar seinen 60. Geburtstag gefeiert. 1989 begann seine Laufbahn als Kampfrichter. Hier erreichte er die Bezirkslizenz, zwei Jahre später erwarb er die Landeslizenz, ehe er von 2000 bis 2019 sogar Kämpfe in der Bundesliga leitete....

  • Titelkämpfe Anfang Mai

    Der Termin für die Schwäbischen Bezirksmeisterschaften steht nun fest: Am 2. Mai werden die Titelkämpfe in Aichach über die Bühne gehen. Eine Ausschreibung sowie weitere detaillierte Informationen werden zeitnah veröffentlicht.

  • Auslosung Bezirkspokal 2020

    Der Bezirkspokal in Mittelfranken geht auch 2020 in eine weitere Runde. Im Rahmen der Bezirksmeisterschaften in Zirndorf fand die Auslosung zu dieser Neuauflage statt. Insgesamt haben sich sieben Teams angemeldet. Dabei kommt es nun folgenden Paarungen im Viertelfinale:

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok