Nach dem Aus von Fabian Schmitt bei der Weltmeisterschaft in Nur-Sultan (Kasachstan), kann sich Michael Widmayer vom SV Wacker Burghausen in die Geschichtsbücher schreiben lassen. Widmayer trifft im nicht-olympischen Limit bis 72 Kilogramm im kleinen Finale um Bronze auf den Bulgaren Aik Mnatskanian. „Das ist eine tolle Leistung", würdigt DRB- und BRV-Präsident Manfred Werner schon jetzt den tollen Auftritt. Widmayer gewann seinen Hoffnungsrundenkampf gegen den Chinesen Hujun Zhang mit 2:0-Wertungspunkten. Im Viertelfinale schrammte Widmayer knapp an einer Sensation vorbei, als er gegen den Uzbeken Aram Vardanyan knapp mit 3:4-Wertungspunkten unterlag. Der Griechisch-Römisch-Spezialist führte aber zwischenzeitlich schon mit 3:0.

Foto: Jörg Richter/Ringsport-Magazin

In der Qualifikation gewann er gegen Ming Dian Lin (TPE) mit 8:0. Im Achtelfinale räumte er den Lokalmatator Demeu Zhadrayev aus Kasachstan mit 4:3-Punkten aus dem Weg. Bei den Männern gibt es aus bayerischer Sicht noch ein heißes Eisen: Roland Schwarz (77 kg) greift am Montag im Achtelfinale bei der WM an. Ab 7 Uhr morgens (MEZ) können übrigens die Kämpfe über die UWW-Seite live verfolgt werden. Sein Gegner ist der US-Amerikaner Patrick Harrison. Bei den Frauen will Anna Schell vom SC Isaria Unterföhring Großartiges leisten.

 

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         
         

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok