In der Bundesliga steht ab sofort die heiße Phase auf dem Programm: Vier bayerische Mannschaften kämpfen im Achtelfinale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Losglück gab es für sie leider nicht. Das sieht auch BRV-Vizepräsident für Sport, Florian Geiger, so: „Außer Frage steht natürlich, dass die Auslosung für uns Bayern schon besser hätte laufen können. Dass gleich im Achtelfinale Burghausen auf Nürnberg trifft, ist natürlich aus bayerischer Sicht nicht so schön. Auch die Gegner von Hallbergmoos und Westendorf hätten durchaus leichter ausfallen können. Aber gewinnen wird am Ende nur einer, nämlich der, der alle Kämpfe, egal ob Losglück oder Lospech, für sich entscheidet.“ Er hoffe natürlich, dass dies ein Verein aus Bayern sein werde. Geiger wünscht den bayerischen Mannschaften für die anstehenden Kämpfe viel Glück.

SV Johannis Nürnberg - SV Wacker Burghausen

„Darauf haben wir hingearbeitet. Jetzt geht es erst richtig los“, wird Burghausens Trainer Alexander Schrader auf der vereinseigenen Homepage zitiert. Er hofft, dass alle Athleten rechtzeitig fit werden. „Hoffentlich können wir alle Krankenakten vernichten“, erklärt der Coach, der jedoch kein Risiko eingehen wird: „Natürlich geht es darum in Nürnberg ein möglichst großes Polster für den Rückkampf herauszuarbeiten, zumal die Nürnberger in der Rückrunde einfach stärker sind, aber die Gesundheit der Sportler geht vor“, heißt es auf der Wacker-Seite. Vladimir Egorov steht nach seiner WM-Teilnahme wieder parat. Ob Schrader seine vermeintlich stärkste Staffel an den Start bringen kann, ist noch nicht ganz sicher, aber der Trainer verspricht: „Wir werden mit einer sehr guten Mannschaft nach Nürnberg fahren. Wir sind Favorit. Aber die Nürnberger werden alles dafür tun, um uns zu ärgern.“ (Quelle: SV Wacker Burghausen)

SV Siegfried Hallbergmoos - VFL Neckargartach

Auf den SVS wartet eine wahre Mammutaufgabe mit leider wohl nur geringen Chancen auf ein Weiterkommen. Dennoch wird man gerade vor heimischer Kulisse versuchen, dem Favoriten ein Bein zu stellen. Dafür wird natürlich jede Menge Unterstützung in der Hallberghalle benötigt. Gründe für einen Besuch am Samstag gibt es auf jeden Fall sehr viele. Zum einen werden hochklassige Ringkämpfe zu sehen sein, ein Deutscher Weltmeister wird kommen und im Anschluss an den Kampf wird es noch die traditionelle Weihnachtstombola geben. Außerdem möchte sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft sowie allen Verantwortlichen des SV Siegfried auf der anschließenden Jahresabschlussfeier mit den Fans zusammen auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken und ein paar gesellige Stunden verbringen. (Quelle: SV Siegfried Hallbergmoos)

TuS Adelhausen - TSV Westendorf

Vor einer brutal schweren Aufgabe stehen die Allgäuer in Südbaden. Hier gibt es das Interview mit Klaus Prestele.

Aktuelles aus den Bezirken

  • Wacker-Ringer feiern gegen Greiz einen Kantersieg

    Mit einem überraschend hohen 30:2 Sieg gegen Rotation Greiz bleiben die Burghauser Ringer weiterhin ungeschlagen und verteidigten damit erfolgreich die Tabellenführung in der Bundesliga-Ost. Mit insgesamt neun Einzelsiegen feierten die Mannen von Cheftrainer Eugen Ponomartschuk eine gelungene...

  • Grizzlys steigen wohl aus der Bundesliga ab

    Am Ende gibt es die Erkenntnis, dass es einfach nicht zu einem weiteren Sieg gereicht hat. Eine Woche nach dem Derbysieg der Nürnberg Grizzlys in der Ersten Bundesliga gegen den AC Lichtenfels musste sich das Team von Cheftrainer Matthias Baumeister der AV Germania Markneukirchen knapp mit 14:16...

  • Chancenlos gegen Geiselhöring

    Das Verletzungspech der Ringer des TSV Burgebrach ging auch vor diesem Duell weiter. Dominik Winkler verletzte sich im Training und musste deshalb gegen Geiselhöring pausieren. Stark geschwächt kam der TSV gegen den Tabellenzweiten über eine 9:20-Niederlage nicht hinaus. Drei TSV-Einzelsiege in...

  • ASV Hof muss erste Saisonniederlage hinnehmen

    „Die vergangene Woche hatte ständig neue Überraschungen für uns parat. Gerade zum Spitzenkampf hatten wir mit massiven Aufstellungsproblemen zu kämpfen“, fasst Trainer Fabian Rudert zusammen. „Im Kampf gegen Joh. Nürnberg mussten wir schon auf Manuel Albert verzichten. Sein Einsatz war lange...

  • Zurück in der Erfolgsspur - Westendorf gewinnt in Nürnberg

    Der TSV Westendorf hat sich in der bayerischen Ringer-Oberliga zurückgemeldet: Mit einem eindrucksvollen Auftritt holten sich die Ostallgäuer bei der Bundesligareserve der Nürnberg Grizzlys einen hauchdünnen 15:14-Auswärtserfolg. Damit wurde das Team nach drei sieglosen Kämpfen mit zwei Punkten...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Momentan kein Parteiverkehr möglich!

(Ausnahmen nur unter vorheriger telefonischer Absprache)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok